Der Förderservice zur Heizungsmodernisierung

Einfach und bequem zum maximalen Fördergeld für Ihre Heizung!

Eine Heizung die Erneuerbare Energien nutzt, spart Ihnen zukünftig nicht nur Energie- und Kosten. Die Entscheidung für eine Heizung von Paradigma zahlt sich sogar dreifach aus. Denn der Umstieg wird zusätzlich gefördert. Vor allem KfW und BAFA zahlen staatliche Zuschüsse, zusätzlich steht eine Vielzahl regionaler Fördermöglichkeiten bereit.

Setzen Sie auf eine neue, moderne und effiziente Heizung und profitieren Sie zusätzlich von den maximalen Fördergeldern. Auf Basis unseres Fachhandwerkerangebotes von Paradigma Deutschland GmbH unterstützt Paradigma private Hauseigentümer bei der Heizungsmodernisierung im Förderservice. Schon über 10.600 Modernisierer konnten sich beim Einbau einer geförderten Brennwert-Heizung über durchschnittlich 1.400,- € Zuschuss freuen.



Paradigma Förderservice

Der Paradigma Förderservice im Überblick

  • Auf Fördergelder optimiertes Fachhandwerkerangebot
  • Prüfen geeigneter Programme auf Verfügbarkeit und Kombinierbarkeit
  • Berechnen der maximalen Förderung
  • Vorbereitungen aller Formalitäten zur problemlosen Beantragung der staatlichen Fördergelder bei KfW und BAFA 
  • inkl. erforderlicher Sachverständigen-Bestätigungen zum KfW-Antrag und nach Heizungseinbau
  • Preis 199,00 € inkl. MwSt.
  • optional: + 33,00 € inkl. MwSt. für die Online-Antragstellung bei der KfW

Den Förderservice mit der Checkliste beauftragen und zusammen mit dem Heizungsangebot von Paradigma Förderservice einreichen.

Sie haben Fragen oder benötigen Hilfe?

Sie haben Fragen zur Förderung Ihrer geplanten Modernisierung oder möchten die Unterlagen per Telefon anfordern? Kein Problem, unser Team freut sich auf Ihren Anruf.

Telefon: Paradigma Förderservice

So modernisieren Sie Ihre Heizung richtig. Schnappen Sie sich unsere Fördergelder – und erneuern Sie Ihre Heizung Schritt für Schritt:

Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der besten Fördermittel für den Heizungstausch

KfW Förderbeispiele

Förderbeispiel 1 mit Investionszuschuss (Einzelmaßnahmen)
KfW 430 – Energieeffizient Sanieren – 10 % Investitionszuschuss
Installationskosten10.000 €
10% Investitionszuschuss1.000 €
Investitionskosten9.000 €


Förderbeispiel 2 mit Kredit KfW 152 – Energieeffizient Sanieren
(Einzelmaßnahmen) – 7,5 % Tilgungszuschuss mit Kredit über 10 Jahre
Gewünschter Kreditbetrakt10.000 €
Tilgungszuschuss750 €
Gesamtsumme Annuität9.618 €
Annuität pro Monat96 €
Annuität pro Tag3 €
Neue Gasheizung mit KfW-Darlehen finanzieren

BAFA-Zuschüsse für Heizung & Solar

Ein- und Zweifamilienhäuser im Gebäudebestand
Solaranlage für Warmwasser und Heizungstützung mit Gasbrennwertkessel
MAP-Basisförderung2.000 €
MAP-Kesseltauschbonus500 €
APEE 20% Zuschuss500 €
BAFA-Heizungsoptimierung* z.B. 10.000 € netto
(Pufferspeicher, Pumpen, Regelung, hydr. Abgleich, etc.
3.000 €
Fördersumme6.000 €
Möglicher Ergänzungskredit17.500 €
(max. Förderung 50.000 € je Wohneinheit) *Alternativ APEE-Optimierungspauschale 600 €
heizungsoptimierung
Mehrfamilienhaus im Gebäudebestand
Solaranlage für Warmwasser und Heizungsoptimierung mit Pelletskessel
MAP ertragsabhängig Solar11.923 €
MAP-Basis Pelletskessel4.480 €
MAP-Kombinationsbonus500 €
APEE 20% Zuschuss3.381 €
BAFA-Heizungsoptimierung* z.B. 23.334 € netto
(Pufferspeicher, Pumpen, Regelung, hydr. Abgleich, etc.)
7.000 €
Fördersumme27.284 €
*Alternativ APEE-Optimierungspauschale 600 €
BAFA Förderung für ein Paradigma SonnenEnergieHaus

Welche Maßnahmen sind förderfähig?

BAFA-Heizungsoptimierung Optimierung und Nachrüstung bestehender Heizungsanlagen
30 Prozent Förderzuschuss der BAFA
  • Ersatz von Heizungs-Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen durch hocheffiziente Umwälzpumpen und Warmwasser-Zirkulationspumpen
  • einschließlich der Kosten für den fachgerechten Einbau und direkt mit der Maßnahme verbundenen Materialkosten
  • Heizungsoptimierung durch einen hydraulischen Abgleich bei bestehenden Heizsystemen
  • In Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich, die Anschaffung und die fachgerechte Installation:
  • voreinstellbarer Thermostatventile
  • Einzelraumtemperaturregler
  • Strangventile
  • Technik zur Volumenstromregelung
  • Separater Mess-, Steuerungs-und Regelungstechnik und Benutzerinterfaces
  • Pufferspeicher
  • Die professionell erledigte Einstellung der Heizkurve
KfW-Energieeffizient Sanieren (Kredit / Zuschuss) Optimierung bestehender Heizungsanlagen KfW-Liste der förderfähigen Maßnahmen ab 17.4.2018 erweitert
10-15 Prozent durch energieeffizient Sanieren der KfW
  • Analyse des Ist-Zustandes, z. B. DIN EN 15378
  • Ersatz bestehender Pumpen durch Hocheffizienzpumpen (Pumpen müssen die zum Zeitpunkt des Einbaus geltenden Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie an den Energieeffizienzindex einhalten)
  • Einbau hocheffizienter Trinkwasserzirkulationspumpen
  • Durchführung des hydraulischen Abgleichs
  • Einbau voreinstellbarer Heizkörperthermostatventile und von Strangdifferenzdruckreglern
  • in Einrohrsystemen Maßnahmen zur Volumenstromregelung
  • Umbau von Ein-in Zweirohrsysteme
  • Ersatz und erstmaliger Einbau von Pufferspeichern
  • Erstmaliger Einbau von Flächenheizsystemen und Heizleisten (System-Vorlauftemperaturen ≤ 35°C) inkl. Anpassung oder Erneuerung von Rohrleitungen
  • Austausch von Heizkörpern durch Niedertemperatur-heizkörper (Vorlauftemperatur ≤ 60°C)
  • Austausch von "kritischen" Heizkörpern zur Systemtemperaturreduzierung
  • Einbau von zusätzlichen Wärmetauscher(n) zur Aufrüstung eines Niedertemperaturkessels zu einem Brennwertkessel einschließlich notwendiger Schornsteinanpassungen
  • Nachträgliche Dämmung von ungedämmtenRohrleitungen
  • Maßnahmen zur Schalldämmung
  • Umstellung des Warmwassersystems, d. h. Integration in die Heizungsanlage, inkl. notwendiger Sanitärarbeiten wie Austausch der Armaturen
  • elektronisch geregelte Durchlauferhitzer
  • Einbau sowie Ersatz von zur Heizungsanlage zugehöriger Mess-, Steuer-u. Regelungstechnik und Nutzerinterface
  • Smart Metering-Systeme ohne Endgeräte und ohne Unterhaltungstechnik
  • Wärmemengenzähler
  • Anschluss an eine Breitbandverkabelung
  • Leerrohre, Kabel (z. B. Lichtwellenleiter, CAT 7) für Mess-, Steuerungs-und Regelungstechnik / für Smart Metering-Systeme
  • Inbetriebnahme, Einregulierung und Einweisung

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden