30 Jahre im Duett mit der Sonne

Normalerweise wird man zu seinem Geburtstag beschenkt – anders bei Paradigma. Hier bekommen Sie als Kunde die Geschenke. Wir feiern unseren 30. Geburtstag mit einer attraktiven Promotion-Aktion: Im September bekommen Sie bei Bestellung eines Vakuumröhren-Kollektors über Ihren Heizungsspezialisten ein süßes Jubiläumsgeschenk: die Kollektorfläche Ihrer Anlage in Quadratmetern multipliziert mit 30 in RITTER SPORT Tafeln.

„Zeig mir den Platz an der Sonne“ sang Udo Jürgens bereits 1971. Und nicht nur er wollte hoch hinaus. Als einer der führenden Systemanbieter regenerativer Heiztechnik für Ein- und Zweifamilienhäuser hat Paradigma als Marke der Ritter-Gruppe aus Dettenhausen in BadenWürttemberg seit 1988 den Platz an der Sonne inne.

Zum Dreißigsten gibt es jetzt das ausgefallene Schokoladenpräsent für Kunden, denen ökologisches Heizen genauso wichtig ist, wie für Alfred T. Ritter. Der Unternehmer übernahm 1986 die elterliche Schokoladenfabrik, die unter dem Namen RITTER SPORT bis heute erfolgreich ist. Im gleichen Jahr machte die Umweltkatastrophe in Tschernobyl Rohstoffe für seine Schokoladenprodukte unbrauchbar. Dies war der Wendepunkt für Ritter, der sich fortan für Umweltschutz engagiert, Paradigma gründet und ecoquente Heizsysteme entwickelt.

Kunden erhalten Kollektorfläche in m² x 30 in RITTER SPORT-Tafeln Jeder Kundenauftrag über die in der Tabelle aufgeführten Kollektoren, der über Ihren Paradigma-Partner eingeht, wird mit leckerer RITTER SPORT-Schokolade belohnt. Die Kollektorfläche der Anlage in m² multipliziert mit 30 ergibt die Fläche in RITTER SPORT-Tafeln. Konkret bedeutet das bis zu 150 Tafeln RITTER SPORT pro Kollektor! Modernisieren Sie jetzt!

Weitere Informationen zur Geburtstags-Aktion finden Sie auf der Webseite www.paradigma.de/30-jahre/ oder direkt bei Ihrem Heizungsspezialisten vor Ort.

Solarthermie von Paradigma

Natürlich profitieren Kunden auch vom Produkt selbst, denn die Solarthermie-Systeme generieren günstige und klimaneutrale Wärme. Sie bieten die Warmwasser-Bereitung zum Duschen und Waschen auf einfache Weise: Die Anlagen fungieren wie ein zweiter Heizkessel auf dem Dach, weil sie Wasser als Solarflüssigkeit nutzen. Wasser besitzt eine deutlich bessere Fließ- und Wärmeleitfähigkeit als eine Solarflüssigkeit mit Glykol. Das spart nicht nur viel Strom für die Pumpen, die das Wasser zu den Kollektoren befördern, sondern ermöglicht die Anbindung der Solaranlage an jede Heizung und jeden Speicher. Herkömmliche Anlagen mit chemischem Frostschutz benötigen eine Trennung der Kreisläufe zwischen Solar- und Heizsystem; ein zusätzlicher Solarspeicher und Wärmetauscher sind obligatorisch.

Paradigma-Systeme können dahingegen direkt die Zentralheizung des Objekts unterstützen, da sie die gewonnene Wärme über das Leitmedium Wasser ohne Umwege ins Heizsystem einspeisen. Die Sonne spendet auf diese Weise Energie, die andernfalls aus herkömmlichen, meist fossilen Quellen, generiert würde. Das ist nicht nur aus ökonomischen, sondern auch aus ökologischen Gründen eine innovative Lösung.

Unsere Website setzt Cookies ein – durch die Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung

Einverstanden