Handwerker suche
Fachbetriebe in Ihrer Region

Paradigma arbeitet mit 900 ausgewählten Fachbetrieben für Heizungen und Solar zusammen. Finden Sie Ihren kompetenten Paradigma Partner vor Ort.

Pufferprinzip

Solare Heizungsunterstützung nach dem Pufferprinzip

Inzwischen leistet in etwa jede vierte thermische Solaranlage neben der reinen Brauchwasser- oder Warmwasser-Bereitung eine zusätzliche Heizungsunterstützung. Da insbesondere während der Heizperiode der größte Anteil der aufzuwendenden Energie der Beheizung der Räume eines Hauses zugute kommt, liegt hier naturgemäß auch ein enormes Einsparpotential durch den Einsatz der kostenlosen und umweltfreundlichen Solarenergie. Die wohl gängigste und leistungsfähigste Art und Weise einer solaren Heizungsunterstützung stellt das Pufferprinzip innerhalb der Solarthermie für Ein- und Mehrfamilienhäuser dar.

Das Pufferprinzip in der Solarthermie

Eine solare Heizungsunterstützung anhand des Pufferprinzips weist gegenüber Prinzipen wie der solaren Rücklaufanhebung oder der Einspeisung der Solarwärme per TuningSet deutliche Vorteile auf. Dadurch, dass stets dafür gesorgt ist, dass ein gewisser Anteil an Wärme im Speicher bevorratet ("gepuffert") wird, kann bei Abruf von Wärme, beispielsweise zum Duschen oder Waschen auf ein Anspringen der Heizung verzichtet werden. Durch häufiges Anspringen des Kessels ("takten") minimiert sich der entsprechende Kesselnutzungsgrad und sorgt gleichzeitig für höhere Emissionen. Vereinfacht gesagt, speist eine Paradigma Solaranlage nach dem Pufferprinzip die Solarwärme wie ein zweiter Heizkessel in den Puffer- oder Kombispeicher ein. In den Hydraulik-Schemata wird dies durch das Zusammenlaufen der roten und warmen Strängen des Vorlaufs (Heizungsvorlauf und Solarvorlauf) erkenntlich. Die blauen Stränge in dem Schema symbolisieren den kalten Rücklauf.

Pufferprinzip
Solares Heizen nach Pufferprinzip

Das Pufferprinzip

Die thermische Solaranlage mit CPC Vakuumröhrenkollektor speist die solar gewonnene Wärme analog zum Heizkessel in diesem Fall in den mit dem Intersolar 2009 prämierten Frischwasser-Pufferspeicher Aqua EXPRESSO ein. An dessen Außenseite hängt eine Frischwasserstation, die den Abfluss der Wärme zum Duschen und Waschen per Mischung steuert. Der Pufferspeicher besitzt hervorragende Werte hinsichtlich der Wärmekonservierung und thermischen Schichtung und optimiert das Solarwärme-Heizsystem.

Durchlaufprinzip mit Puffer
Puffer- und Durchlaufprinzip

Puffer- und Durchlaufprinzip

In diesem Hydraulik-Schema sorgt die Solaranlage zusammen mit dem Gasbrennwertgerät für die Befüllung des Kombispeichers. Dieser arbeitet zudem nach dem Durchlaufprinzip: Kaltes Frischwasser gelangt oben in den Speicher und wird durch den integrierten Wärmetauscher erwärmt. Das warme, gezapfte Wasser ist somit stets frisch und weist einen besonders hohen Hygiene-Standard aus. Der gezeigte Optima-Speicher wurde inzwischen durch den Frischwasser-Pufferspeicher AquaEXPRESSO II weiter verbessert und abgelöst.

Paradigma Pufferprinzip

Paradigma als Hersteller von thermischen Solaranlagen mit oder ohne Heizungsunterstützung bietet für jeden Bedarf unterschiedliche Solarpakete mit AquaSolar System Komplettlösungen, bestehend aus Solarkollektor, Wärmespeicher und Zubehör nach dem von Paradigma favorisierten Pufferprinzip. Sowohl der TITAN II-Speicher, als auch beispielsweise der neue Frischwasser- Pufferspeicher AquaExpresso II bieten eine thermische Schichtung des bevorratenden Wassers und minimieren dadurch entstehende Verwirbelungen durch unterschiedliche Temperatur-Niveaus im Inneren des Wärmespeichers.

Solare Rücklaufanhebung: Alternative zum Pufferprinzip

In bestimmten Fällen kommt aufgrund der jeweiligen Situation im Heizungskeller das solare Pufferprinzip bei der Realisierung einer Solarwärmeanlage mit Heizungsunterstützung nicht in Frage. Beispielsweise dann, sofern auf den bewährten Wärmespeicher nicht verzichtet werden soll und die Anschaffung eines modernen Kombi- oder Pufferspeichers nicht in Betracht kommt. Als Alternative bietet sich dann das Prinzip der solaren Rücklaufanhebung an. Hier mischt die gewonnene Solarwärme dem kälteren Rücklauf der Heizungsanlage bei und hebt somit das allgemeine Temperaturniveau an. Eine ausführlichere Beschreibung des Prinzips nebst Vor- und Nachteilen finden Sie hierzu im Artikel des Solar-Lexikons über die Rücklaufanhebung bei Heizungen und Solaranlagen.

 

Solar Lexikon

Das Online Lexikon des führenden Herstellers von thermischen Solaranlagen, umweltfreundlichen Pelletsheizungen sowie von modernen Gasheizungen mit Brennwerttechnik. Das Paradigma Solar Lexikon erklärt Funktionsweisen und Konzepte aus dem thematischen Umfeld der erneuerbaren Energien und Solartechnik, als auch das ABC aus dem Heizungsbau.